NET AG professional services ist Mitglied der Gesellschaft für Systems Engineering e.V

 In News

Wir freuen uns, ab sofort Mitglied der Gesellschaft für Systems Engineering e.V. (GfSE) zu sein. Als eingetragener Verein und gemeinnützige Organisation setzt sich die GfSE für Wissenschaft und Bildung im Bereich des Systems Engineering in der diskreten Fertigungsindustrie, Forschung und Lehre ein. Die GfSE ist das „German Chapter of INCOSE“ und damit die offizielle Vertretung der weltgrößten System Engineering Organisation im deutschsprachigen Raum. INCOSE ist auch ein Verein, welcher auf internationaler Ebene die Errungenschaften des System Engineerings aktiv fördert.

Mit dieser Mitgliedschaft wollen wir die Mitgestaltung der Zukunft des Systems Engineering noch dichter an uns binden, unsere Kompetenzen ausbauen und unser Netzwerk um eine entscheidende Komponente erweitern.“, erklärt Frank Sokolka, Vorstand der NET AG professional services.

Die NET AG professional services sieht sich dabei in ihrer Rolle als High-End Engineering Anbieter, um Kunden bei der Etablierung von Systems Engineering Prozessen mit dem hierfür notwendigen Know-how unterstützen zu können.

Unsere Kunden haben mit einer sich stetig erhöhenden Produkt- und Prozesskomplexität in der industriellen Produktentwicklung zu kämpfen. Wir möchten Kunden auf der Suche nach einer geeigneten Methodik unterstützen und bewährte Leistungen für konstruktive und kapazitive Leistungen bereit stellen.“, betont Frank Sokolka.

Die GfSE ist außerdem der Veranstalter des TdSE – Tag des Systems Engineering. Der TdSE findet bereits seit 2001 jährlich statt. Diese Fachkonferenz avanciert sich als Treffpunkt von Wirtschaft und Fertigungsindustrie im Erfahrungsaustausch mit Hochschulen und Institutionen der Forschung. Hier werden allen Teilnehmern die Möglichkeit zum Networking und zur Teilnahme an Workshops und Vorträgen gegeben.

Warum Systems Engineering?

Schon während der Entwicklung die zukünftige Zuverlässigkeit, Sicherheit und Funktionalität eines Produkts sicherstellen zu können, ist heute für alle Industriezweige unabdingbar.

Komplexe Systeme mit ihren unterschiedlichsten Anforderungen über den gesamten Systemlebenszyklus hinweg methodisch strukturiert zu analysieren, spezifizieren, entwickeln und anzupassen, ist die grundlegende Basis für die heutigen und zukünftigen Herausforderungen rund um

  • Internet of Things (IoT)
  • Industrie 4.0
  • Agile SE
  • Product Line Engineering (PLE)
  • Funktionale Sicherheit (in hochautonomen Systemen)

Seine Ursprünge hat SE hierbei in der Raumfahrt, in der es üblicherweise keinen zweiten Versuch gibt und die frühe Absicherung wesentlich ist. SE trägt dabei besonders der multi- und interdisziplinären Natur der Systemgestaltung Rechnung. SE und PM gehen hierbei Hand-in-Hand.

Weiter Felder des Systems Engineering:

  • Systemanalyse (System Analysis)
  • Systemarchitekturentwicklung (System Architecture Design)
  • Systementwicklung (System Design)
  • Anforderungsentwicklung (Requirements Engineering / Requirements Management)
  • Konfigurationsmanagement (Configuration Management)
  • Technologieentwicklung und -management (Technology Management, Obsolescense Management)
  • Verifikation und Validierung (V&V)

Quellen:
http://www.gfse.de

Recent Posts
Telefon-Nr. 02104 - 137945

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Durch gezielten Datenaustausch zwischen ECAD und MCAD effizienter arbeiten