Die Reformen der Arbeitnehmerüberlassung 2017

 In News

Schon lange löst das Wort „Zeitarbeit“ negative Gefühle bei den Menschen aus, weil sich einst ein kleiner Teil an Zeitarbeitsfirmen durch diese Form der Arbeit an Arbeitnehmern bereichert hat. Dabei ist leider in Vergessenheit geraten, welch guter Grundgedanke dahinter steckt und welche Vorteile Arbeitnehmerüberlassung mit sich bringt. Was ist zum Beispiel wenn ein Unternehmen für sechs Monate 20 % mehr Ressourcen braucht? Wollen Sie als Arbeitnehmer dann für sechs Monate befristet beschäftigt werden und danach wieder auf Jobsuche gehen? Hört sich mühselig an und sichert nicht Ihr Einkommen. In solchen Fällen greift die Arbeitnehmerüberlassung, die Ihren Lohn weiterhin zahlt, auch ohne dass Sie einem Projekt zugeteilt sind und sorgt dafür, dass Sie schnellstmöglich an einem neuen Projekt mitarbeiten dürfen.

Und da gibt es ja noch die AÜG-Reform, mit ihren neuen Offenlegungs- und Konkretisierungspflichten. Seit dem 1. April 2017 müssen nämlich Verleiher und Entleiher die Person des Leiharbeitnehmers vertraglich festlegen. Eine vorsorglich beantragte Überlassungserlaubnis reicht nicht mehr aus. Jeder Überlassungsvertrag muss auf den Leiharbeiter zugeschnitten sein, aber nicht in strenger Schriftform erfolgen. Eine E-Mail an die Agentur für Arbeit reicht aus; manchmal muss es ja auch schneller gehen.

Höchstdauer von 18 Monaten

Leiharbeiter dürfen seit dem 1. April 2017 nicht länger als 18 Monate in einem Unternehmen eingesetzt werden. Eine Verlängerung der Überlassungszeit ist möglich, sofern der Leiharbeiter tariflich entlohnt wird. Nicht tarifgebundene Einsatzunternehmen dürfen die Überlassungsdauer auf höchstens 24 Monate verlängern.

Equal Pay und kein Kettenverleih

Ihr größter Benefit als Arbeitnehmer besteht darin, dass Sie spätestens nach neun Monaten das gleiche Gehalt wie die Stammbeschäftigten erhalten. Branchen mit Zuschlagstarifverträgen müssen die Löhne spätestens nach 15 Monaten angleichen. Zudem ist seit der Reform der Kettenverleih an Dritte ausdrücklich verboten und wird mit bis zu 30.000 € bestraft.

Sollte der Entleiher gegen eine dieser Reformen verstoßen, muss das Einsatzunternehmen den Leiharbeiter einstellen. Außerdem würde der Entleiher ordnungswidrig handeln und müsste mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

NET und der IGZ

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen, bei dem NET Mitglied ist, sorgt dafür, dass Ihre Arbeitnehmerrechte als Leiharbeiter gewährleistet sind. Zeitarbeit ist nämlich kein Monster, das sich an Ihnen bereichern möchte. Zeitarbeitsunternehmen sind Netzwerke, die Ihnen den Einstieg und die Rückkehr ins Berufsleben erleichtern und Stammarbeitsplätze sichern. Wie funktioniert Zeitarbeit? Was sind Branchenzuschläge? Dieser Erklärfilm erläutert einige Grundsätze und Regeln der Zeitarbeit und veranschaulicht das Dreiecksverhältnis von Personaldienstleister, Einsatzunternehmen und Zeitarbeitnehmer.

Erklärfilm Zeitarbeit

 

Arbeitnehmerüberlassung bei NET

Es ist ganz einfach: Wir brauchen Ihr Know-How. Wir brauchen smarte Ingenieure, Konstrukteure, Techniker und ausgewiesene Spezialisten, die in anspruchsvollen und herausfordernden Projekten arbeiten wollen. Voraussetzung: Sie passen zu NET. Und das tun Sie, wenn Sie eine ausgeprägte Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie Spaß an einem abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld mitbringen.

Sie sind Unternehmer? Wenn Sie als Unternehmen Arbeitnehmer auf Zeit für Ihre Projekte brauchen, sei es für Mechanical CAD, Electrical CAD oder Embedded Software Engineering, dann sprechen Sie uns an.

Quellen:
http://blog.handelsblatt.com/rechtsboard/2017/04/01/die-aueg-reform-ist-da/
http://ig-zeitarbeit.de/zeitarbeit/datenfakten/videos-zur-zeitarbeit
http://ig-zeitarbeit.de/zeitarbeit/datenfakten/grafiken-zur-zeitarbeit

Recent Posts
Telefon-Nr. 02104 - 137945

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.